Ablatio retinae

Unter einer Netzhautablösung versteht man eine bedrohliche Sehstörung, die durch Abhebung der Rezeptorschicht der Netzhaut vom darunter liegenden Pigmentepithel entsteht. Zu den Risikofaktoren zählen die (vor allem hohe) Kurzsichtigkeit, eine vorangegangene Katarakt-Operation mit Kunstlinsenimplantation (Pseudophakie-Ablatio), diabetische Netzhautveränderungen (diabetische Retinopathie) sowie Entzündungen oder Tumore im Auge. Bei bekannten Risikofaktoren sollte regelmäßig eine augenärztliche Kontrolle erfolgen, um Vorstufen (z.B. Netzhautlöcher) rechtzeitig zu erkennen und behandeln zu können. Da die Prognose vom Grad der Netzhautablösung abhängt und das betroffene Auge im schlimmsten Fall erblinden kann, sind frühzeitige Diagnose und Therapie entscheidend

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.