Kreuzband

Die Kreuzbänder im Zentrum des Knies der Säugetiere sind zwei sich im rechten Winkel überkreuzende Bänder, die von der Schienbeinkopfmitte zum Oberschenkelknochen laufen: das vordere Kreuzband und das hintere Kreuzband. Diese beiden Bänder werden zu den inneren Bändern des Kniegelenks gerechnet und haben für die Stabilität des gebeugten Kniegelenks eine herausragende Bedeutung. Zusammen mit den Menisken, den Seitenbändern (Innen- und Außenband) und den Muskeln sorgen sie für die notwendige Stabilität im Knie. Das vordere Kreuzband zieht von der mittleren Fläche einer äußeren Knochenerhebung des Oberschenkelknochens zum vorderen Teil des Schienbeins und begrenzt die Streckung des Kniegelenks. (Verlauf von hinten-oben-außen nach vorn-unten-innen.) Das hintere Kreuzband zieht von der äußeren Fläche einer inneren Knochenerhebung des Oberschenkelknochens zum hinteren Teil des Schienbeins und begrenzt ebenfalls die Streckung des Kniegelenks. (Verlauf von vorn-oben-innen nach hinten-unten-außen.)

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.