LASEK

Was ist LASEK (Laser Epithelial Keratomileusis) Die LASEK Methode ist eine Weiterentwicklung der unten beschriebenen PRK Technik. LASEK ist zum LASIK eine Alternative, in Fällen wo die vorhandenen anatomischen Gegebenheiten des Auges ( z.B. zu dünne Hornhaut) keine LASIK zulassen. Im Gegensatz zur oben beschriebenen LASIK Methode wird bei der LASEK kein Schnitt in die Hornhaut gemacht, sondern die oberste Zellschicht (Epithel) mit einer speziellen Alkohollösung abgelöst und beiseite gelegt. Nach der Behandlung mit dem Excimer Laser wird das Ephitel dann wieder an Ort und Stelle zurückgelegt. Die LASEK eignet sich für mittlere Kurzsichtigkeiten (bis ca.- 6.0 Dioptrien).
Eigenschaften der LASEK-Technik:

* Die LASEK verbindet die Vorteile der LASIK mit denjenigen der PRK
* Gute Vorhersagbarkeit im Anwendungsbereich
* Die Korrektur findet, nach Entfernen des Epithels, im optischen Zentrum auf der Hornhautoberfläche statt.
* Das Epithel wächst in 3 Tagen wieder an.
* Geringere Schmerzen nach dem Eingriff als nach einer PRK-Behandlung
* In Fällen angezeigt, wo anatomische/medizinische Gründe die LASIK nicht zulassen.
* Kürzere Rehabilitationszeit als nach einer PRK - aber längere Heilzeit als nach LASIK
* Nicht reversibel
* Nachkorrekturen aufwendiger als nach LASIK.