Meteorismus

Als Meteorismus oder auch Blähsucht wird eine übermäßige Gasansammlung meistens im Dickdarm (Meteorismus intestinalis) bezeichnet. Als Ursache ist meistens eine vermehrte Gasproduktion im Dickdarm infolge einer bakteriellen Fehlbesiedlung anzunehmen: Die in der Nahrung enthaltene Zellulose wird dadurch fehlerhaft teilweise abgebaut, was zur Bildung von bis zu 11 Litern Wasserstoff pro Tag führen kann. Dieser wird von sogenannten Methanbildnern in bis zu 2 bis 4 l Methan pro Tag weiterverarbeitet. Das entstandene Gasgemisch kann entweder über die Darmwand ins Blut aufgenommen und schließlich abgeatmet werden, als sog. "Wind" (Flatus) entweichen oder zu einer Auftreibung des Abdomens und zu einem Zwerchfellhochstand führen. Bei einer Perkussion ergibt sich dadurch ein charakteristischer, dem Schlagen einer Trommel ähnlichen, Ton.
Ob Menschen, die über vermehrte Blähungen klagen, tatsächlich mehr Gase produzieren oder nur empfindlicher reagieren, kann häufig nicht geklärt werden. Hier wird - nach entsprechender Abklärung - oft die Diagnose eines Reizdarmsyndroms gestellt.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.